Peter Sandler

Unser 1. Vorstand stellt sich vor

Geboren bin ich in Augsburg, verbrachte meine Kindheit überwiegend in Landsberg am Lech und bin weiter Lech aufwärts seit 1971 in Füssen und Umgebung.

Nach Realschule, Ausbildung zum Bankkaufmann bei der Sparkasse Füssen und Berufsoberschule in München habe ich an der Fernuniversität Hagen Wirtschaftswissenschaften studiert und bin seither in verschiedenen Funktionen im Bankenbereich und als selbständiger Bankberater tätig. Das Studium an der Fernuniversität habe ich gewählt, da ich bereits in jungen Jahren Vater geworden bin und mich mit meiner ebenfalls studierenden Ehefrau gemeinsam um unser Kind kümmern wollte und konnte.
Eine besondere Beziehung habe ich während meiner Studienjahre zum Tegelberg entwickelt, da ich dort über viele Jahre als „Assistent“ und „Mädchen für alles“ für den damaligen Geschäftsführer der Tegelbergbahn, Josef Müller, gearbeitet und mein Studium und den Lebensunterhalt für meine junge Familie damit finanziert habe.Seit meinem Umzug nach Füssen sind die Ammergauer Berge und die Lechtaler Alpen meine Heimat und ich bewege mich seitdem in fast jeder Art in den Bergen: Wandern, Bergsteigen, Skifahren, Skitouren und auch mit dem Fahrrad (zu einer Zeit, da Mountainbikes noch nicht die Berge erobert hatten mit einem Damenfahrrad ins Tirol und dann los bergwärts…).

Meine „Lehrmeister“ der Berge waren die Füssener Freunde, die mich einfach mitgenommen haben und so kam ich zu meiner ersten Skitour von der Königshütte auf den Ochsenkopf zu einem Zeitpunkt, da ich eigentlich noch gar nicht Skifahren konnte und mit den alten Skiern meines Vaters – und in Jeans – zurecht kommen musste. Learning 
by doing im wahrsten Sinne des Wortes. Können und Ausrüstung 
haben sich einigermaßen verbessert, u.a. auch während meiner Ausbildung bei der Gebirgsartillerie in Füssen, die mir den Vorteil brachte, von erfahrenen Bergführern zu lernen, und nachdem ich auch meine Frau für das Bewegen und den Aufenthalt in den Bergen begeistern konnte, waren wir mit unseren beiden Söhnen viel unterwegs, sehr gerne auch auf der Kofelalm. Meine Söhne sind zwischenzeitlich erwachsen, leben beide im Ausland und so haben meine Frau und ich unseren „Wanderradius“ auch ausgedehnt und einige Fernwanderungen in den Alpen unternommen, die für uns stets ganz besonders eindrücklich waren.

Für das Amt des Vorsitzenden der DAV-Sektion habe ich mich aufgrund des Aufrufs durch die Vorstandschaft beworben, da ich nach vielen Jahren beruflichen Engagements in ganz Deutschland, u.a. sechs Jahre in Sachsen-Anhalt, künftig schwerpunktmäßig im bayerischen Raum tätig sein werde und somit mehr Zeit habe, mich in die Vereinsarbeit einzubringen. Bedingt durch die Covid-19-Pandemie fand die Jahreshauptversammlung nun erst im September statt, sodass ich die Zeit bis dahin nutzen konnte, mich in zahlreichen Gesprächen mit den Verantwortlichen der Sektion, insbesondere auch dem bisherigen Vorsitzenden Peter Ziegler, über die umfangreichen Aufgaben und Aktivitäten des Vereins zu informieren, das engagierte Team kennen zu lernen und zu erkennen, dass hier eine schöne, aber auch verantwortungsvolle Funktion zu erfüllen ist.
Neben Pit Rohwedder wurde ich nun zum ersten Vorsitzenden gewählt und ich freue mich auf die gemeinsame Arbeit mit ihm und dem tollen Team, das sich um die vielen Aktivitäten in der Sektion kümmert. Ich möchte die bisher so erfolgreiche Arbeit mit Pit fortführen, die sicher auch vom „Wander- und Kletterboom“ der letzten Jahre profitiert hat.

Wichtig ist mir vor allem auch, dass wir über die Stabilisierung 
der bisherigen Erfolge in der Mitgliederentwicklung, der Fach-gebietsangebote und Entwicklung der Fachübungsleiter vor allem auch die jüngeren Mitglieder weiter an den DAV Füssen binden können, generationenübergreifende Projekte durchführen, die Familienarbeit weiter stärken können und uns untereinander im Verein noch besser kennenlernen und vernetzen.

Ich freue mich auf interessante Kontakte mit möglichst vielen Mitgliedern, Eure Anregungen – wie Eure Kritik – und hoffe auf eine gute Zusammenarbeit.

Servus und herzliche Grüße
Euer Peter Sandler